Der Fachbereich Mathematik

Der Fachbereich Mathematik stellt sich vor

 

 

 

Grit Gottschalk

Fachbereichsleiterin
Mathematik

Herr Eker, Frau Engelhard, Frau Farle, Herr Gimber, Frau Hesse (stellvertretend für den Bereich Produktives Lernen), Herr Montag, Frau Müller, Frau Schneider, Frau Tuchel und Frau Yalova gehören zum Matheteam, das von Frau Gottschalk geleitet wird und sich in jeder Hinsicht als Team versteht.

 

Begutachtung der neuen Materialien während der Fachkonferenz

Während des Matheunterrichtes ist für uns nicht nur die Vermittlung der vielen Fachinhalte wichtig, sondern auch die Erkenntnis auf der Schüler*innenseite, dass das ganze Leben von Mathematik umgeben ist und jeder auf seine Weise Mathematik verstehen lernen kann. Wir legen dabei besonderen Wert auf einen methodisch vielfältigen Unterricht, die Nutzung unterschiedlichster Anschauungsmaterialien und die Anwendung kooperativer Lernformen. So ist es uns möglich, die Sprachkompetenz aller Schüler*innen kontinuierlich zu verbessern sowie die kommunikativen und  sozialen Fähigkeiten zu stärken.

Projekte

Der Mathe-Fachbereich führt seit vielen Jahren verschiedene Projekte durch und beteiligt sich an mathematischen Wettbewerben wie z.B. dem Känguruwettbewerb. Auch in diesem Jahr nahmen  112 Schüler*innen daran teil.

Ergebnisse des Känguru-Wettbewerbes 2018

Die Durchführung des Tierparkprojektes findet jedes Jahr am Girls‘-und Boys‘-Day statt. Dazu geht der gesamte 7. Jahrgang in den Tierpark Friedrichsfelde, erkundet den Tierbestand und fertigt tolle Portfolios dazu an.

„Tierparkprojekt“ – 7. Klassen unterwegs im Berliner Tierpark Friedrichsfelde

 

In der Weihnachtszeit gibt es einen weiteren Höhepunkt. Alle Klassen sind als Teams aufgefordert, knifflige Matheaufgaben des Ernst-Schering-Matheadventskalenders zu lösen. Als 1. Preis winkt ein zusätzlicher Wandertag mit einer finanziellen Unterstützung.

Mathe-Adventskalender: 7b gewinnt

Differenzierung

  • Jahrgang 7: Alle Schüler*innen lernen gemeinsam im Klassenverband , wobei Schüler*innen mit hohen Mathedefiziten, die in der schuleigenen Diagnose (Lernausgangslage – Lal) festgestellt worden sind,  zeitweise in kleineren Gruppen unterstützt werden können. Der Wechsel in die Stammgruppe der Klasse ist jederzeit möglich.
  • Jahrgänge 8/9/10: In den Klassen 8-10 erfolgt eine Leistungsdifferenzierung in temporären Lerngruppen die in 3 Leistungsniveaus gestaffelt sind. Der Kurs- bzw. Niveauwechsel ist nach ca. 5 Wochen möglich und stützt sich dabei nicht nur auf schriftlich und mündlich erbrachte Leistungen, sondern auch auf Gespräche der Fachlehrer*innen mit den Schüler*innen.

Zusätzlich zur Förderung der Schüler*innen in Gruppen unterschiedlichen Leistungsniveaus findet in den Mittagskursen eine Förderung der Schüler*innen in der „Mathe-Silencium-Stunde“ statt.

Abschlüsse

In der 9. Klasse wird eine zentrale schriftliche Vergleichsarbeit  über 90 min –  die BBR (Berufsbildungsreife) – geschrieben. Zeitgleich findet in der 10. Klasse die zentrale Prüfung über 135 min zum MSA (Mittlerer Schulabschluss) oder eBBR (erweiterte Berufsbildungsreife) statt. Diese Termine werden vom Land Berlin vorgegeben und liegen immer um die Osterferien herum.

Zur besseren Vorbereitung auf die jeweilige Prüfung wird im Unterricht einmal wöchentlich über Kopfrechenübungen das Basiswissen der Schüler*innen in 9 und 10 gefestigt.  Zusätzlich gibt es direkt vor den Prüfungstagen eine 2-3wöchige Übungsphase, in der alle Themengebiete wiederholt werden, wobei hauptsächlich Aufgaben früherer Prüfungen Verwendung finden. Um die besondere Prüfungssituation besser einschätzen zu können, wird an einem Tag der Prüfungsablauf mit einer Arbeit aus den vergangenen Jahren vollständig simuliert. So werden alle Schüler*innen optimal auf die Prüfungen vorbereitet.