Klassenrat und Schülerparlament

Im Klassenrat und im Schülerparlament leben die Schüler*innen Demokratie:

Der Klassenrat ist eine regelmäßige Gesprächsrunde in der Klasse und liegt in der Verantwortung der Schüler/innen. Die Klasse berät, diskutiert und entscheidet gemeinsam über die Inhalte, Regeln und Maßnahmen. Der Klassenrat ist ein partizipatives Lernarrangement und keine isolierte Methode. Hier können Probleme, Konflikte, Ungerechtigkeiten, aber auch die Vorbereitung der Klassenfahrt oder eines Projekts besprochen werden. Im Klassenrat lernen die Schüler/innen ihre Ausdrucks- und Argumentationsfähigkeit zu verbessern, sich selbst und andere besser einzuschätzen, Verantwortung zu übernehmen, zu kooperieren, sich demokratisch zu verhalten, selbständiger zu werden, Konflikte angemessen zu lösen und die Perspektiven der anderen einzunehmen, außerdem fördert der Klassenrat den Zusammenhalt der Klasse.
 

Ab dem Schuljahr 2011/12 tagt  das Schülerparlament in der unterrichtsfreien Zeit (AG-Zeit). Es setzt sich zusammen aus gewählten Klassensprecher/-innen und interessierten Schülerinnen und Schülern. Das Schülerparlament ersetzt das Schüleraktiv und arbeitet als Teilgruppe (Steuergruppe) der Gesamtschülervertretung (GSV). Es organisiert und gewährleistet die Teilhabe der Schülerinnen und Schüler an Entscheidungen, die
• den Schulalltag jedes einzelnen Jugendlichen,
• das Schulleben und
• die gesamte Schulgemeinde betreffen.

Unterstützt wird das Schülerparlament auch von den Sozialpädagog*innen.

Joomla templates by a4joomla